Tauschparty

Einen schönen Sonntag meine Liebe!!

Gestern habe ich wieder einmal eine Tauschparty bei mir zu Hause organisiert.

Es war ein riesen Spass und alle Teilnehmer sind am Schluss mit tollen neuen Sachen nach Hause gegangen.

Ach so, du weisst gar nicht, was eine Tauschparty genau ist? Sorry, mein Fehler! Ich werde es einmal im Detail erklären – wer weiss ob du nicht anschliessend deine eigene Tauschparty organisieren willst:-)

 

  1. Man lade alle seine Freunde ein und sage denen, sie sollen auch noch Freunde mitbringen.
  2. Dann mistet man die Wohnung, Garage und den Keller aus und sammelt die Dinge, die man nicht mehr braucht/will.
  3. Man stelle sein Wohnzimmer und einen Spiegel zur Verfügung und öffnet für ein paar Stunden seine Wohnung für die Party.
  4. Alle legen ihre mitgebrachten Sachen aus.
  5. Auf drei gehts los: Es wird probiert, gewühlt, diskutiert, verglichen, gelacht, geschwatzt und gefreut. Jede darf sich aus der riesen Auswahl die Dinge nehmen, die sie will.
  6. Fertig „geshoppt“? Dann packt jeder die Dinge ein, die nicht weggekommen sind und nimmt sie wieder mit nach Hause.
  7. Alle freuen sich über ihre neuen Schnäppchen und über all die Sachen, die man losgeworden ist.

 

Das wäre einmal ein kleiner Überblick gewesen… Im Detail ist es so, dass wir bei dieser Party die Spielregeln aufgestellt haben, dass jede Person so viele oder wenige Sachen mitbringen konnte wie sie wollte und es gab auch keine festgesetzte Menge an Dingen die man aussuchen durfte.

Getauscht wurden Kleider, Jacken, Taschen, Accessoirs, Schmuck, Bücher, Kochutensilien, Dekomaterial, Möbel, Kinderspielsachen, Staubsaugerbeutel, ungeöffnete Shampoos, Cremes, Kosmetikartikel, und, und, und.
Eigentlich sind den Ideen keine Grenzen gesetzt und es erstaunt immer wieder was für lustige Gegenstände einen glücklichen Abnehmer finden!!

Manchmal ist die Hemmschwelle gross, seine mitgebrachten Sachen auszulegen, denn man hat ja die Kleider und Gegenstände mitgebracht, die einem nicht mehr gefallen. Irgendwie gehen wir oftmals fälschlicherweise davon aus, dass wenn uns etwas nicht gefällt, dann gefällt es auch keinem anderen.

DAS  STIMMT ABER GAR NICHT!!!!

Am Ende der Party biete ich mich jeweils an, herrenlose Kleider zur Altkleidersammlung und Bücher zum örtlichen Buchtauschregal im Recyclinghof zu bringen.

Hier noch ein paar Impressionen von der gestrigen Tauschparty, allerdings habe ich die Fotos gemacht bevor alle Teilnehmer da waren – es wurden noch viel mehr Sachen schlussendlich!

Ich habe das Schnäppchen des Jahres gemacht!!!
Seit bestimmt 3 Jahren möchte ich einen Dampfkochtopf haben, aber mich hat das Geld immer wieder gereut…. Gestern war offensichtlich MEIN TAG:-)
Dieses hübsche, blaue Baby ist plötzlich auf dem Gabentisch aufgetaucht!! – und ich war die Schnellste:-)))))

Dieser Topf ist ein Beispiel, dass man ALLES mitbringen kann. Jemand hat mir am Schluss gesagt, als sie den Dampfkochtopf sah, dachte sie “den nimmt doch niemand”… tja, Mädel: falsch gedacht:-)

Dies sind all meine Funde von gestern.

Du kannst auch Motto-Tauschparties machen, passend zu Jahreszeiten, Feiertagen, Themen, Hobbies, ect.
Einige Beispiele wären:

  • Bücher-Tauschparty (kann z. B. mit einer Bücher-Diskussion ergänzt werden)
  • Kinderartikel-Tauschparty
  • Pflanzensetzlinge und Gartenzubehör-Tauschparty (Dieser Event müsste einige Monate im Voraus kommuniziert werden. Jeder Teilnehmer pflanzt eine Sorte Gemüse oder Blumen und zieht viele Setzlinge davon. An der Party bringt jede ihre Pflanzensorte mit und alle können verschiedene Sorten mit heimnehmen – das spart Arbeit)
  • Weihnachtsguetzli-Tauschparty (Gleiches Prinzip wie die Setzlinge – jede Person backt eine Sorte Weihnachtsplätzchen die dann ausgetauscht werden damit jede eine schöne Auswahl hat.)

Vor einigen Monaten habe ich eine Büchertauschparty organisiert.
Als kleines Highlight stellte ich die Regel auf, dass jeder Teilnehmerin eines der Bücher, die sie zum Tausch mitbringen wollte, als Geschenk verpackt mitnehmen sollte.
Im Laufe des Nachmittags durfte dann jede ein “Geschenk” nehmen und sich so einmal auf eine ganz andere Leserichtung einlassen als die, die man normalerweise persönlich auswählt.

Auch hier möchte ich Euch einige Impressionen nicht vorenthalten!

Zum Schluss noch eine kleine DIY (Do it yourself) Deko-Idee für alle Bastelfreunde:

Ich habe im bereits oben erwähnten Buchtauschregal des Recyclinghofs ein altes Buch geholt. Daraus habe ich Seiten herausgetrennt und zu Wimpeln umgewandelt.

Als Tischläufer habe ich mehrere Buchseiten mit Washi-Tape zusammengeklebt und mit einem Bordürenstanzer den Rand gestanzt.

Meine liebe, ich wünsche dir viel Inspiration für deine nächste Entrümplungs-Aktion und was du alles mit den Dingen tun könntet, die du nicht mehr brauchst!!

Startete gut in den Montag!

Deine,

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit* markiert